henning gralla - surrealpine malerei zeichnungen fotografie
Henning Gralla - Malerei - Zeichnungen - Surrealpin
henning gralla - surrealpine malerei zeichnungen fotografie
henning gralla - surrealpine malerei zeichnungen fotografie
henning gralla - surrealpine malerei zeichnungen fotografie

mehr gemälde

 

 

In der rubrik 'mehr gemälde' siehst du all die bilder, die ich als 'einzelbilder' einordne, also diejenigen bilder, die zu keiner serie gehören.

 

Mit beginn des jahres 2018 möchte ich mich nun verabschieden von meinen alten bildern - in jeder hinsicht. Aber dazu werden die treuen freunde meiner kunst bald von mir persönlich hören oder lesen.

 

Was nicht ist, dem kannst du, liebe besucherin, lieber besucher meiner website auch nicht nachtrauern. Du siehst in dieser rubrik 'mehr gemälde' nun nur bilder, die nach 2001 entstanden sind. Ich spüre, dass die phase davor eine vergangene phase, eine 'bearbeitete' zeit ist, die vorbei ist. Die bilder aus diesem lebensabschnitt sind sehr viel anders als die heutigen bilder und ich finde mich in ihnen nicht mehr wieder. Das lebensgefühl, das in diesen bildern schwingt, ist weit entfernt von meinem heutigen empfinden.

 

Allerdings sollst du wissen, dass ich in meiner jugend und während meines jungen-erwachsenen-seins die maler René Magritte und Salvador Dalí verehrt habe, und zwar für ihre ideen, für ihre technik, für ihre malkunst. Und das sieht man meinen frühen bildern an. Wenn du heute immer noch elemente dieser maler bei mir findest, dann zeigt das, wie stark eine prägung - auch in künstlerischer hinsicht - sein kann. Heute würde ich über mich selbst sagen: Ich male in der surrealistischen tradition und mit meinen eigenen färbungen und varianten.

 

Viel freude beim betrachten.

 

 


v3

v3



2020

acryl und blattgold auf leinwand

100 cm x 130 cm

Dieses bild mit rätselhaftem titel „v3“ ist der abschluss einer trilogie, deren motive von vorneherein fest geplant waren. Das erste von drei bildern habe ich im jahr 2017 gemalt und die idee zu dieser 'erzählung in bildern' liegt noch länger zurück. Und doch hätte dieses gemälde in keine situation besser gepasst als in die jetzige. v3 folgt – wie fantasievoll ;) – auf v1 und v2. Sie ist ein abschluss. Ein guter abschluss. Ein ruhiger und friedvoller. Anders als beim triptychon, das die vergangenheit, die gegenwart und die zukunft zum gegenstand hat, bezieht sich meine 'v-trilogie' auf die vergangenheit und die gegenwart. v3 ist jetzt. Mit allen stimmungsfacetten, die meine drei fische in ihrer farbig schillernden pracht transportieren. Mit allen gefühlen, die bei dir als betrachterin und betrachter ankommen.
 

© henning gralla

materie in auflösung - das mittertor

materie in auflösung - das mittertor



2019

acryl und blattgold auf leinwand

130 cm x 100 cm

Den auslöser zu diesem bild haben die optiker-meister und geschäftsinhaber Doris und Andi Wilhelm gedrückt. Wer gute brillen verkauft, braucht auch kurzsichtige (oder weitsichtige) menschen. Ein kurzsichtiger ohne brille sieht die welt unscharf, möglicherweise so, wie Phlip Barlow sie interpretiert. Ich gehe einen etwas anderen weg: es gibt in meinem bild keine scharfen linien, keine klaren umrisse, nur sanfte farbübergänge. Alles scheint 'schwammig' oder wie in auflösung begriffen. Eine besondere ausnahme bilden starke lichtreflexe, wie die in einer fensterscheibe gespiegelten sonnenstrahlen. Hier bildet sich im gehirn des kurzsichtigen betrachters eine corona, ein lichtkranz, der aus sehr feinen hellen und klaren strahlen besteht. Ob materie angesichts dieser vielschichtigkeit eine illusion ist, könnte an anderer stelle erörtert werden.
 

© henning gralla

v2 - kochelseeblick (auf jochberg und herzogstand)

v2 - kochelseeblick (auf jochberg und herzogstand)



2019

acryl und blattgold auf leinwand

100 cm x 130 cm

Der zweite teil einer trilogie ist 'V2'. Wieder ein titel, der bewusst rätselhaft bleiben soll. Im vergleich zu 'V1' verwende ich fast ausschliesslich 'ruhige' farbtöne: ein sehr hellblauer himmel mit weissen wolken, ein ins türkis gehender stiller see und im vordergrund eine herbstliche nasswiese mit überwiegenden brauntönen. Diesmal scheint das bild sehr gegenständlich: eine ruheszene mit bank vor sanft erscheinender bergkette? Was dich möglicherweise irritiert ist einerseits die extreme perspektive, die vom fernen horizont in den grund direkt unter dir übergeht und die sich in der verzerrten darstellung der bank zeigt. Und andererseits sind da doch noch ein paar sehr dunkle, unruhige wolken an den bildrändern. Und wie wirken auf dich die beiden glanzpunkte aus blattgold? Der ring am horizont und der ringausschnitt im vordergrund? Vielleicht bieten sie dir den 'einstieg' in 'V2'.
 

© henning gralla

das universum ist eine katze

das universum ist eine katze



2018

acryl auf leinwand

100 cm x 100 cm

Die katze – ein rätsel? Kein rätsel. Einfach nur sehr präsent, immer im jetzt. Katzen, die wild oder halb wild leben, zeigen wenig anhaftung, wenig bindung an den menschen. So erlebst auch du sie: sie kommen, wenn sie streicheleinheiten brauchen und sie gehen wieder, wenn sie wollen. Und wenn du vorher gehst? Hast du eine katze schon mal weinen, trauern sehen? Die katze zeigt uns den weg, den wir gehen können. Beobachte eine katze, wie sie auf dem feld vor einem mauseloch wartet. Sie ist vollkommen das warten. Sie kann beobachten, nur beobachten und ist ganz und gar im moment. Kannst du dir vorstellen, dass sie dabei an ihren fang von gestern denkt?
 

© henning gralla

la trahison de la raison

la trahison de la raison



2018

(hommage à Magritte) acryl auf leinwand

100 cm x 130 cm

Ich übernehme mit der schrift den duktus des bildes von René Magritte „la trahison des images“ - der verrat der bilder, auf dem eine pfeife abgebildet ist mit der unterschrift „'ceci n'est pas une pipe“ - das ist keine pfeife. Gemalte gegenstände sind natürlich nicht die echten gegenstände. Ich gehe noch weiter: das gesamte universum, so wie wir es wahrnehmen, ist ein produkt unseres geistes, unseres verstandes. Es ist ein irrtum, dass die dinge real sind. Sie scheinen uns zu sein wie sie sind, weil unser geist seit jahrtausenden darauf konditioniert wird. Manchmal läuft das programm etwas schief. Das merkt man sehr einfach, wenn man sich mit einem 'farbenblinden' über rot und grün unterhalten will. Sein geist ist eben etwas anders konditioniert. Und so ist mein bild zu verstehen: „Ceci c'est une pipe … si tu veux“ - das ist ein pfeife, wenn du es willst. Wenn du also in der anordnung der sterne die umrisse einer pfeife erkennen willst, dann ist das für dich die darstellung einer pfeife. Trotzdem hat dein geist dich verraten: es ist nicht nur keine pfeife, es ist noch nicht einmal das bild einer pfeife. Es ist nichts, weil da, wo eine pfeife sein sollte, die leinwand schwarz ist.
 

© henning gralla

capicorsu

capicorsu



2017

acryl auf leinwand

100 cm x 130 cm

Dies ist mein zweites bild – nach 'méditation au capu rossu' –, das aus eindrücken von korsika entstanden ist. Ich verwende als titel das korsische wort 'capicorsu', auf französisch 'cap corse'. Damit wird die region ganz im norden korsikas bezeichnet, der 'finger', der nach norden zeigt. Viele sagen, dass dieser schmale landrücken, der gerade mal 10 km breit ist, die landschaft von ganz korsika vereint. Warum sich also die mühe einer korsikarundfahrt machen? Ich selbst mag diese konzentrierte vielfalt so gerne, dass wir mehr als die hälfte unserer zeit auf korsika dort verbringen. Gerade auf der westseite setzt du dich allen elementen der natur aus: sonne, wind, meer, gebirge, felsen, wunderbare strandsteine – und trotz trockenheit immer noch viel grün.
 

© henning gralla

v1

v1



2017

acryl und blattgold auf leinwand

100 cm x 130 cm

'V1' ist ein rätselhafter titel und soll es auch bleiben. Das bild ist 'beginn' einer triologie. Das thema hat etwas mit einem wichtigen teil meiner persönlichen entwicklung zu tun. Daher ist ein gutteil des bildes abstrakt, ungegenständlich. Denn im abstrakten habe ich die chance, freigesetzte gefühle direkt auf die leinwand zu bringen. In dem moment, in dem ich konstruierte formen verwenden, setzt der verstand ein und schon sind die gefühle gefiltert oder kanalisiert. – Tauche ein in das bild und schaue darauf, welche gefühle es in dir erzeugt. Und wo spürst du sie?
 

© henning gralla

v1

v1



2017

acryl und blattgold auf leinwand

100 cm x 130 cm

Wenn ich das foto vom bild so aufnehme, dass sich das licht im blattgold spiegelt, dann wirken die übrigen farben heller als im original. Wenn du dir das original an die wand hängst, dann kannst du dieses lichtspiel selbst beeinflussen.
 

© henning gralla

frequenz-B-G

frequenz-B-G



2016

acryl auf leinwand

70 cm x 60 cm

“Im gespräch“ ist 2016 das thema der mitgliederausstellung vom kunstverein band aibling. Ich übertrage die idee der stimmung von gesprächen zwischen menschen auf den austausch, auf das 'gespräch' zweier oder mehrerer farben miteinander. Wenn du farben als pigmente, als teilchen mit spezifischen, unterschiedlichen schwingungen ansiehst, dann entdeckst du auch hier gleichläu­fige harmonie, gegenläufige disharmonie, austausch, trennung, mischung. Und du entdeckst, dass sich die wellen, die schwingungen der einzelnen farben und des 'farbgesprächs' auf dich übertragen, dass sie dein schwingungs- und stimmungsbild berühren und in interaktion mit ihm treten. Farben, genauer ihre schwingungen, werden in der farbtherapie zur heilung genutzt. Ich überlasse es nun dir, die wirkung dieses farbgesprächs und seiner schwingungen an dir selbst zu beobachten.
 

© henning gralla

die paulus-vision (la lumière du saint esprit)

die paulus-vision (la lumière du saint esprit)



2016

acryl auf leinwand

100 cm x 130 cm

'Alles wird erkannt, sobald es dem licht ausgesetzt wird. Und was immer dem licht ausgesetzt wird, wird selber zu licht' – so schreibt der apostel Paulus über die kinder des lichts im epheser-brief. Mit licht verbinde ich erkenntnis, erleuchtung, verständnis, liebende güte. Das licht des heiligen geistes gibt mir die fähigkeit, zu verstehen und von anderen verstanden zu werden. Es durchflutet mich mit einem tiefen verständnis der welt, es erleuchtet mir das universum und erfüllt mich mit einer kraft und energie, die mich selber leuchten lässt.
 

© henning gralla

chiemseeblick (auf fraueninsel und hochgern)

chiemseeblick (auf fraueninsel und hochgern)



2016

acryl auf leinwand

100 cm x 130 cm

Der 'chiemseeblick' hat einen hohen wiedererkennungsfaktor. Jeder der nach oberbayern reist und sich zeit für den chiemsee nimmt, wird dem motiv der fraueninsel begegnen. Entweder startest du deine bootstour in gstadt, dem nordufer des chiemsees und hast nun eine gute zeit lang die schmale silhouette der insel mit dem markanten kirchturm im blick und dahinter den hochgern, oder du startest von anderen orten und begegnest diesem postkartenidyll spätestens im klosterbuchladen in hochglanzgedruckter form. Und bei mir siehst du eine bayerisch weiß-blaue musterlandschaft in gelb, violett und grün. Diese farben muss man mögen – oder du lässt dich auf sie ein und lässt sie wirken. Beobachte, was dieser starke – komplementäre – kontrast mit dir macht. Stärkt dich das violett? Heitert dich das orange auf? Energetisiert dich das gelb?
 

© henning gralla

ruheblau

ruheblau



2015

acryl auf leinwand

60 cm x 60 cm

Das motto für die jahresausstellung 2015 im kunstverein bad aibling lautet 'extreme'. Ich fühle mich inspiriert und assoziiere: extreme … kontraste … gegensätze … farben … formen … zustände. Diese assoziationen setze ich um in meinem bild 'ruheblau'. Dort prallen welten aufeinander. Farbwelten in blau und gelborange, formwelten in kometen und planeten, zustandswelten in wasser und fels. Dazu kommt die welt der sonne, der lichteinfall, der das blau des bildes mal inspirierend leuchtend, mal ruhend dunkel erscheinen läßt. Oder erinnert dich die szenerie an die mondfinsternis vom september 2015?
 

© henning gralla

irschenbergblick (auf wendelstein und wilparting)

irschenbergblick (auf wendelstein und wilparting)



2014

acryl auf leinwand

100 cm x 130 cm

Selten ist autofahren romantisch. Bis auf eine ausnahme: Von münchen kommend fährst du die autobahn richtung salzburg zunächst den irschenberg hinauf und kurz nach dem höchsten punkt kommt ein ausblick, der dir den atem nimmt: Für nicht mehr als drei sekunden das ganze bergpanorama von kampenwand über den wilden kaiser bis zum wendelstein; und das rosenheimer land liegt dir zu füssen. Jetzt ist es schon wieder vorbei – ausser, du nimmst dir zeit und verweilst auf dem kleinen rastplatz beim 'abstieg' oder... du schaust dir mein bild an: Im zentrum steht der wendelstein, davor die andeutungen der kirche und kapelle von wilparting mit ihren bunten fenstern. Im frühjahr liegt auf den bergen noch der schnee und die wiesen vom irschenberg zeigen sich bereits im hellen grün. Und dazu die in der sonne glänzenden zwiebeltürme.
 

© henning gralla

méditation au capu rossu

méditation au capu rossu



2014

acryl auf leinwand

70 cm x 100 cm

Die sonnenuntergänge an der westküste korsikas können wirklich spektakulär sein. Erst nach unserem dritten aufenthalt auf der 'île de beauté', der insel der schönheit, habe ich es gewagt, davon ein abbild zu geben. Die szenerie ist im original gigantisch, weil sich das capu rossu 308 meter senkrecht über das meer erhebt. Das, was sich bei diesem sonnenuntergang sonst noch auf dem bild abspielt, ist mir selbst rätselhaft. Ich überlasse es ganz deiner eingebung, es in verbindung mit dem titel zu interpretieren.
 

© henning gralla

bergfrau

bergfrau



2013

acryl auf schichtholz

10 cm x 110 cm

 

© henning gralla

house-musig

house-musig



2012

acryl auf holz

40 cm x 80 cm

 

© henning gralla

ohne titel

ohne titel



2012

acryl auf holz mit blattgold

50 cm x 50 cm

Im licht des marmors gesehen eine krönung... (Das licht fällt von rechts auf das bild.)
 

© henning gralla
henning gralla - surrealpine malerei zeichnungen fotografie
henning gralla - surrealpine malerei zeichnungen fotografie
henning gralla - surrealpine malerei zeichnungen fotografie
henning gralla - surrealpine malerei zeichnungen fotografie